Veranstalter Datum Veranstaltung Beschreibung Beschreibung Aktion
23.04.2020 Drittmengenabgrenzung – Schätzkonzepte/Messkonzepte

Alle Unternehmen, die Strom an dritte Letztverbraucher weiterleiten, wie etwa an Töchter- oder Schwesterunternehmen, an Hausmeisterwohnungen, Getränkeautomaten und Gerätschaften von Drittaufstellern oder auch an externe Handwerker, müssen ihren eigenverbrauchten Strom grundsätzlich von diesen Drittmengen abgrenzen. Insbesondere wenn sie eine Eigenerzeugungsanlage für Strom betreiben, die Besondere Ausgleichsregelung in Anspruch nehmen oder die Begrenzung von den Netzumlagen geltend machen, müssen die betroffenen Unternehmen bis spätestens zum 31. Dezember 2020 ein rechtskonformes Messkonzept errichten, um weiterhin von den genannten Entlastungsmöglichkeiten profitieren zu können.

Bei der Errichtung dieses Messkonzepts unter Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben zur Sicherung Ihrer Entlastungstatbestände wollen wir Sie unterstützen. Dafür erarbeiten wir im ersten Teil des Workshops gemeinsam mit Ihnen die rechtlichen Grundlagen nach dem EEG zum Schätzen und Messen und klären Ihre Fragen. Dabei wird es u.a. auch um die viel diskutierte Konsultationsfassung des Hinweisblattes der BNetzA zum Messen und Schätzen bei EEG-Umlagepflichten gehen (Bagatellgrenze, White- and Blacklists, Schätzen von Dritten etc.).

Danach geht es in die Praxis, wobei der konkrete Weg zur Errichtung eines Messkonzeptes aufgezeigt wird.

Themen: Themen: Rechtskonforme Abgrenzung bei Stromweiterleitung an Dritte (Eigenerzeugung, BesAR, Begrenzung Netzumlagen) Errichtung eines rechtskonformen Messkonzepts; Konsultationsfassung des Hinweisblattes der BNetzA
28./29.04.2020 Planspiel zum Energie- und Umweltrecht im Unternehmen für Einsteiger


Info: Aufgrund des Coronavirus müssen wir die Workshopveranstaltung in Hannover leider absagen. Wir planen aber, die Veranstaltung als Webinar bzw. Online-Kongress durchzuführen. Hierzu werden wir Sie an dieser Stelle zeitnah informieren.

Wie schon im Jahr 2018 bietet Ihnen dieser speziell für energieintensive Unternehmen konzipierte Workshop die Möglichkeit, sich in anderthalb Tagen einen Überblick über das Energie- und Umweltrecht zu verschaffen und sich über hochaktuelle Problemfelder sowie spannende Entwicklungen zu informieren.

In diesem Jahr haben wir unseren Workshop als Planspiel konzipiert. Ausgehend von der „Grünen Wiese“ befassen wir uns mit den typischen energie- und umweltrechtlichen Herausforderungen von Unternehmen aller Größenordnungen. Das Planspiel beginnt mit den Anforderungen an die Errichtung von Anlagen und Gebäuden auf dem Werksgelände (u.a. Genehmigungsrecht, Energieeffizienzvorgaben). Dann folgt das Thema der Sicherung der Energieversorgung des Werksgeländes (u.a. Fragen des Netzanschlusses und der Einordnung der Energieleitungen als Kundenanlage). In Schritt 3 betrachten wir die Produktion am Industrie-Standort, den Schwerpunkt bilden die Themen Ermittlung der Energiekosten sowie chemikalien- und abfallrechtliche Anforderungen. Im vierten Teil behandeln wir die wichtige Problematik der Energieversorgung „Dritter“ am Standort. Teil 5 hat den Betrieb einer Stromerzeugungsanlage zu Gegenstand (u.a. Anforderungen nach EEG und Stromsteuerrecht, Emissionshandel). In Schritt 6 gehen wir auf den Rechtsrahmen für den Einsatz von Elektromobilität ein. Die Anforderungen an Monitoring und Dokumentation der energie- und umweltrechtlichen Compliance runden die Veranstaltung ab.

Info: Aufgrund des Coronavirus müssen wir die Workshopveranstaltung in Hannover leider absagen. Wir planen aber, die Veranstaltung als Webinar bzw. Online-Kongress durchzuführen. Hierzu werden wir Sie an dieser Stelle zeitnah informieren.
05.05.2020 Energiemanagement: „Update für Fortgeschrittene“ Die Umsetzung der Forderungen aus der Revision 2018 der ISO 50001 steht an. Ab Februar 2020 sind nur noch Audits nach neuer DIN EN ISO 50001:2018 zugelassen. Neben den Anforderungen aus den Normen ISO 50003, 50006, 50015ff findet hier endlich die Umsetzung der High-Level-Structure Eingang ins Energiemanagement. In der Praxis bedeutet dies zum einen eine zunehmend geforderte Detaillierung der Auswertung von Messungen und Daten zu Einflussfaktoren runtergebrochen bis auf die Ebene der wesentlichen Energieeinsätze (sogn. „SEU“ = significat energy use“). Zum anderen ist jetzt der Weg offen zu einem Aufbau eines echten integrierten Managementsystems aus Energie, Umwelt, Arbeitssicherheit und Qualität mit reduzierten Auditzeiten und einheitlichen Tabellen und Daten durch die Nutzung der entstehenden Synergien.

Themen: Neue Anforderungen aus der Revision der 50.001 anhand von Best-Practice-Erfahrungen. Was ist notwendig? Was ist angemessen?

12.05.2020 Strom- und Energiesteuern 2020 Im Jahr 2020 werden die Neuerungen im Bereich der Strom- und Energiesteuergesetzgebung erstmals konkrete Auswirkungen zeigen. Die Änderungen führen zu verschärften Anforderungen an die Unternehmen. Im Antragsverfahren ist festzustellen, dass die Zollbehörden die Gesetze und Verordnungen strikter und in einem engeren Rahmen anwenden. Auch steigen die Anforderungen an die Nachweispflicht.

Themen: Entlastungen von der Strom- und Energiesteuer, Praxistipps zur Außenprüfung, Gesetz zur Neuregelung der Stromsteuerbefreiung bei Stromerzeugungsanlagen und aktuelle Entwicklungen im Steuersegment

Gastreferent: Wolfgang Stolte , WTS Steuerberatungsgesellschaft mbH

12./13.05.2020 VEA/RGC Klimakongress 2020 - für Mittelstand und Großindustrie Info: Aufgrund des Coronavirus müssen wir unseren geplanten Klimakongress in Berlin leider absagen. Wir veranstalten stattdessen den VEA/RGC Online-Kongress Energie und Umwelt, um Sie bestmöglich über die massiven Auswirkungen des Klimapakets für energieintensive Unternehmen zu informieren und Ihnen Lösungswege aufzuzeigen. Info: Aufgrund des Coronavirus müssen wir unseren geplanten Klimakongress in Berlin leider absagen. Wir veranstalten stattdessen den VEA/RGC Online-Kongress Energie und Umwelt, um Sie bestmöglich über die massiven Auswirkungen des Klimapakets für energieintensive Unternehmen zu informieren und Ihnen Lösungswege aufzuzeigen.
26.05.2020 Grundlagen der Energiebeschaffung für Strom und Erdgas Einführung in die Energiewirtschaft Hier bekommen Sie an einem Tag nicht nur den Dauerbrenner Energiebeschaffung und die damit verbundene Auswahl einer sinnvollen Beschaffungsstrategie vermittelt, sondern auch die Einsparpotenziale aus den Netzentgelten, Steuern und Abgaben aufgezeigt. Abgerundet wird der Tag mit Praxisbeispielen aus der Rechnungsprüfung. Hierbei geben wir Ihnen einen Überblick zu den verschiedenen Rechnungspositionen und den häufigsten Abrechnungsfehlern.

Themen: Energierechnungen verstehen lernen, Funktionsweise des Energiegroßhandels, Beschaffungsstrategien, Optimierung von Netzentgelten, Abgaben und Umlagen, Energieeffizienz im Netzwerk steigern.

08.06.2020 - 23.08.2020 VEA/RGC Online-Kongress Energie und Klima
Themen: Das Klimapaket gefährdet bestehende Versorgungskonzepte massiv. In unserem Online-Kongress erläutern wir strukturiert, was auf energieintensive Unternehmen mit dem Klimapaket zukommt, und stellen ihnen insbesondere Optionen zur klimafreundlichen und zukunftssicheren Umgestaltung von Versorgungskonzepten vor.

Format: 15-20 Fachvideos in 5 Kapiteln ab 08.06.2020 + Live-Event am 23.06.2020

Themen: Das Klimapaket gefährdet bestehende Versorgungskonzepte massiv. In unserem Online-Kongress erläutern wir strukturiert, was auf energieintensive Unternehmen mit dem Klimapaket zukommt, und stellen ihnen insbesondere Optionen zur klimafreundlichen und zukunftssicheren Umgestaltung von Versorgungskonzepten vor.

Format: 15-20 Fachvideos in 5 Kapiteln ab 08.06.2020 + Live-Event am 23.06.2020
24.06.2020 Energiemanager-Grundlagen-Schulung Ein Energieteam besteht aus dem Energiemanager, dem Energiebeauftragten und ggf. weiteren Mitarbeitern. Der Energiemanager verantwortet die organisatorische Aufrechterhaltung und fortlaufende Verbesserung des EnMS. Er muss daher von der obersten Leitung mit den nötigen Ressourcen und Kompetenzen ausgestattet werden. Diese Kompetenzen setzen sich aus den Anforderungen an ein Energiemanagementsystem, gesetzliche Rahmenbedingungen und ein technisches Grundlagen Wissen zusammen. Wir zeigen Ihnen Best-Practice-Beispiel direkt aus der Praxis. Was ist notwendig, was ist angemessen bzw. wie kann das erlernte Wissen bestmöglich in Ihrem Unternehmen Anwendung finden?

Themen: Energiemanager Schulung(Grundlagen)