RGC MANAGER
DIGITALE LÖSUNGEN FÜR ENERGIE-, UMWELT- UND ARBEITSSICHERHEITSRECHT

APP

Nutzen Sie unseren kostenfreien News-Service auf Ihrem Handy. Neu: Als entgeltliche Zusatzoption können Sie sich ab sofort unsere Rechtsregister Energie, Umwelt und Arbeitssicherheit mit Aktualitätendienst freischalten lassen.

WEB-SOFTWARE

Die individuelle Software-Lösung für Ihr Unternehmen zur Information, ISO-Zertifizierung, Risikominimierung und Compliance. Online, passgenau, verständlich, bewährt.

TUTORIALS

Hier bilden sich Einsteiger und Profis fort. Unsere Tutorials geben Ihnen leichten Zugang zu komplexen Rechtsgebieten, aufbereitet von einem praxiserfahrenen Rechtsanwalts-Team.

Ich möchte jederzeit über
rechtliche Entwicklungen informiert
sein und die praxisrelevanten
Vorschriften dabei haben.

Ihr passendes Produkt

APP

Google PlayApp Store

Wir benötigen ein Rechtsregister
für die ISO-Zertifizierung, dürfen uns Pflicht-
verletzungen nicht erlauben oder müssen
ständig Gesetzesänderungen
im Blick behalten.

Ihr passendes Produkt

WEB-SOFTWARE

mehr erfahren

Ich suche
effiziente Fortbildungen und
Praxistipps von Profis

Ihr passendes Produkt

TUTORIALS

mehr erfahren
mehr erfahren

Wer ist denn für
die rechtlichen Inhalte der
Produkte verantwortlich?

Der Beratung dieser
Kanzlei im Energie-, Umwelt und
Arbeitssicherheitsrecht vertrauen
rd. 3.500 Unternehmen.

Die Rechtsinhalte stammen
von den Rechtsanwälten

Eine Auswahl unserer zufriedenen Kunden

RGC NEWS-SERVICE

Aktuelle Meldungen aus dem Energie-, Umwelt- und Arbeitssicherheitsrecht. Auch als App verfügbar!

Veranstaltungen

Veranstalter Datum Veranstaltung Beschreibung Beschreibung Aktion
04.02.2020 To do Liste 2020

Auch im kommenden Jahr 2020 bieten der VEA gemeinsam mit Ritter Gent Collegen - wieder die nachgefragten Schulungen „To-do-Liste Energie 2020“ an. Damit Ihr Unternehmen keine fristgebundene Aufgabe übersieht und somit Sanktionen oder Vergünstigungen riskiert, gehen wir im Rahmen der Schulungen in der Chronologie des Kalenderjahres die bestehenden energierechtlichen Privilegierungsmöglichkeiten und Pflichten durch, weisen auf notwendige Anträge, Anzeigen und Meldungen hin und nennen die einzuhaltenden Fristen.

Themen: Auflistung aller relevanten Fristen für Anträge, Anzeigen und Meldungen zur Wahrung von Privilegien und Vermeidung von Sanktionen im energiewirtschaftlichen, energiesteuerlichen und energierechtlichen Umfeld

05.02.2020 To do Liste 2020

Auch im kommenden Jahr 2020 bieten der VEA gemeinsam mit Ritter Gent Collegen - wieder die nachgefragten Schulungen „To-do-Liste Energie 2020“ an. Damit Ihr Unternehmen keine fristgebundene Aufgabe übersieht und somit Sanktionen oder Vergünstigungen riskiert, gehen wir im Rahmen der Schulungen in der Chronologie des Kalenderjahres die bestehenden energierechtlichen Privilegierungsmöglichkeiten und Pflichten durch, weisen auf notwendige Anträge, Anzeigen und Meldungen hin und nennen die einzuhaltenden Fristen.

Themen: Auflistung aller relevanten Fristen für Anträge, Anzeigen und Meldungen zur Wahrung von Privilegien und Vermeidung von Sanktionen im energiewirtschaftlichen, energiesteuerlichen und energierechtlichen Umfeld

18.02.2020 Energiemanagement: „Update für Fortgeschrittene“ Die Umsetzung der Forderungen aus der Revision 2018 der ISO 50001 steht an. Ab Februar 2020 sind nur noch Audits nach neuer DIN EN ISO 50001:2018 zugelassen. Neben den Anforderungen aus den Normen ISO 50003, 50006, 50015ff findet hier endlich die Umsetzung der High-Level-Structure Eingang ins Energiemanagement. In der Praxis bedeutet dies zum einen eine zunehmend geforderte Detaillierung der Auswertung von Messungen und Daten zu Einflussfaktoren runtergebrochen bis auf die Ebene der wesentlichen Energieeinsätze (sogn. „SEU“ = significat energy use“). Zum anderen ist jetzt der Weg offen zu einem Aufbau eines echten integrierten Managementsystems aus Energie, Umwelt, Arbeitssicherheit und Qualität mit reduzierten Auditzeiten und einheitlichen Tabellen und Daten durch die Nutzung der entstehenden Synergien.

Themen: Neue Anforderungen aus der Revision der 50.001 anhand von Best-Practice-Erfahrungen. Was ist notwendig? Was ist angemessen?

19.02.2020 Die (neuen) Formulare der Hauptzollämter - Steuerentlastung für Unternehmen nur mit amtlichem Vordruck

„Formularwahnsinn…“ dieses Wort fällt aktuell bei nahezu jeder anwaltlichen Beratung, die strom- und energiesteuerliche Themen zum Gegenstand hat. Auslöser dafür sind die neuen und sehr umfangreichen Formulare im Kontext der jetzt erlaubnispflichtigen steuerfreien Stromeigenerzeugung nach § 9 StromStG und der Inputbesteuerung nach §§ 53, 53a EnergieStG.

Die Zollverwaltung hat zudem eine Überarbeitung der Formulare zur Steuerentlastung für UdPG - §§ 9a, 9b, 10 StromStG, §§ 51, 54, 55 EnergieStG – angekündigt; es droht also eine Ausweitung der Frage- und Formularwelle. Eine besondere Komplikation ergibt sich nach § 15 Abs. 8a StromStV schon auf der alten Formularbasis im Bereich der Lohnverarbeitung. 

Das Seminar hat zum Ziel, Licht in den Formulardschungel zu bringen und Ihnen die tägliche Arbeit mit den amtlichen HZA Vordrucken, die zwingend für die Entlastungsanträge zu verwenden sind (Formularzwang!), zu erleichtern. 

Dazu wird sich das Programm systematisch an den jeweiligen HZA Formularen orientieren. Die umfangreichen Formularfragen werden anhand einer Formularampel daraufhin katalogisiert, ob sie im engen Kontext der jeweils beantragten Begünstigung stehen = grün, nicht im engen Kontext der jeweils beantragten Begünstigung stehen (z.B. statistische Zwecke) = gelb, die Gefahr einer Steuernachforderung beinhalten oder bußgeld-/strafrechtlich relevant sein können = rot!

Dass einleitend jeweils die rechtlichen Grundlagen der Entlastungstatbestände skizziert werden, versteht sich von selbst. Gleiches gilt für Hinweise auf aktuelle gerichtliche Entscheidungen oder Erlasse der Finanzverwaltung, die in diesem Zusammenhang stehen.

Themen:Wir besprechen alle relevanten Vordrucke der Zollverwaltung mit Ihnen, zeigen Problemkreise auf und kategorisieren die Formularfragen anhand unserer „Formularampel“, damit sich Ihr Formulardschungel lichtet.
03.03.2020 Schulung: Energiekennzahlen und Einflussfaktoren im Rahmen der Revision ISO 50001:2018 Kernaufgabe im Energiemanagement ist die Darstellung der fortlaufenden Verbesserung der Energieeffizienz. Welche Kennzahlen und Einflussfaktoren sind hier aus der Praxis aussagekräftig? Und wie prüfe ich die Eignung einer Kennzahl? In der Spezial-Schulung geht es vertiefend genau um diese Themen. Anhand von konkreten Excel-Beispielen werden Kennzahlensysteme aufgebaut und Analysen der Kennzahlenqualität u.a. über Regressionsanalysen durchgeführt.

Themen: Energiekennzahlen und Einflussfaktoren im Rahmen der Revision ISO 50001:2018

05.03.2020 Strategische Energiebeschaffung: Strom und Erdgas Da wir bis Ende 2022 auch die letzten Kernkraftwerke abschalten, steht der deutsche Kraftwerkspark vor großen Veränderungen. Dies wird nicht ohne Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit und die Energiepreise bleiben. Wir wollen die Veränderungen diskutieren und verschiedene Lösungswege zur Bewältigung der kommenden Aufgaben aufzeigen.

Themen: Auswirkungen der Energiewende auf die Preisentwicklung und Diskussion von individuellen Einkaufsstrategien für Ihr Unternehmen.

Gastreferenten Henrik Hauptmeier, Clemens Schäfer

05.03.2020 Die (neuen) Formulare der Hauptzollämter - Steuerentlastung für Unternehmen nur mit amtlichem Vordruck

„Formularwahnsinn…“ dieses Wort fällt aktuell bei nahezu jeder anwaltlichen Beratung, die strom- und energiesteuerliche Themen zum Gegenstand hat. Auslöser dafür sind die neuen und sehr umfangreichen Formulare im Kontext der jetzt erlaubnispflichtigen steuerfreien Stromeigenerzeugung nach § 9 StromStG und der Inputbesteuerung nach §§ 53, 53a EnergieStG.

Die Zollverwaltung hat zudem eine Überarbeitung der Formulare zur Steuerentlastung für UdPG - §§ 9a, 9b, 10 StromStG, §§ 51, 54, 55 EnergieStG – angekündigt; es droht also eine Ausweitung der Frage- und Formularwelle. Eine besondere Komplikation ergibt sich nach § 15 Abs. 8a StromStV schon auf der alten Formularbasis im Bereich der Lohnverarbeitung. 

Das Seminar hat zum Ziel, Licht in den Formulardschungel zu bringen und Ihnen die tägliche Arbeit mit den amtlichen HZA Vordrucken, die zwingend für die Entlastungsanträge zu verwenden sind (Formularzwang!), zu erleichtern. 

Dazu wird sich das Programm systematisch an den jeweiligen HZA Formularen orientieren. Die umfangreichen Formularfragen werden anhand einer Formularampel daraufhin katalogisiert, ob sie im engen Kontext der jeweils beantragten Begünstigung stehen = grün, nicht im engen Kontext der jeweils beantragten Begünstigung stehen (z.B. statistische Zwecke) = gelb, die Gefahr einer Steuernachforderung beinhalten oder bußgeld-/strafrechtlich relevant sein können = rot!

Dass einleitend jeweils die rechtlichen Grundlagen der Entlastungstatbestände skizziert werden, versteht sich von selbst. Gleiches gilt für Hinweise auf aktuelle gerichtliche Entscheidungen oder Erlasse der Finanzverwaltung, die in diesem Zusammenhang stehen.

Themen:Wir besprechen alle relevanten Vordrucke der Zollverwaltung mit Ihnen, zeigen Problemkreise auf und kategorisieren die Formularfragen anhand unserer „Formularampel“, damit sich Ihr Formulardschungel lichtet.
10.03.2020 Einsparpotentiale nutzen: Energieeffizienter Einsatz von Querschnittstechnologien Steigende Energiepreise und zunehmender Wettbewerbsdruck lassen die Steigerung der eigenen Energieeffizienz für Unternehmen immer mehr in den Mittelpunkt rücken. Mit dem vom VEA entwickelten Seminar "Einsparpotentiale nutzen: Energieeffizienter Einsatz von Querschnittstechnologien“ vermitteln wir den Seminarteilnehmern kompaktes Wissen zum aktuellen Stand der Technik im Bereich der Querschnittstechnologien sowie Lösungsansätze, um bislang ungenutzte Einsparpotenziale zu heben.

Themen: Grundlagen der Raumlufttechnik und Kälteerzeugung, Einsparpotenziale bei der Nutzung von Druckluft und wirtschaftliche Wärmeerzeugung und Wärmenutzung aus der Praxis

Gastreferent: Sascha Mench, Postberg + Co. GmbH

22.04.2020 Update zum Messkonzept – Umsetzung des finalen BNetzA-Hinweises Eigenerzeuger und BesAR-Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ein rechtskonformes Messkonzept zur Drittmengenabgrenzung bis Ende 2020 zu errichten. Die BNetzA hat angekündigt, hierzu ihren finalen Hinweis zu Messen und Schätzen im 1. Quartal 2020 zu veröffentlichen. Auf dieser Grundlage werden wir Ihnen anhand von Praxisbeispielen aufzeigen, wie Sie Ihr Messkonzept ausgestalten sollten. Dazu liefern wir Dokumentationsmuster. Außerdem werden wir von einem Gastreferenten unterstützt, der zu der technischen Umsetzung Tipps geben kann. Details zum Programm folgen schnellmöglich. Sollte sich die Veröffentlichung des BNetzA-Hinweises verzögern, werden wir unseren Workshop entsprechend verschieben. Themen: Rechtskonformes Messkonzept gemäß finalem Hinweis der BNetzA zu Messen und Schätzen, Praxisbeispiele, Dokumentationsmuster, Tipps zur technischen Umsetzung

Agenda folgt in kürze...

28./29.04.2020 Planspiel zum Energie- und Umweltrecht im Unternehmen für Einsteiger

Wie schon im Jahr 2018 bietet Ihnen dieser speziell für energieintensive Unternehmen konzipierte Workshop die Möglichkeit, sich in anderthalb Tagen einen Überblick über das Energie- und Umweltrecht zu verschaffen und sich über hochaktuelle Problemfelder sowie spannende Entwicklungen zu informieren.

In diesem Jahr haben wir unseren Workshop als Planspiel konzipiert. Ausgehend von der „Grünen Wiese“ befassen wir uns mit den typischen energie- und umweltrechtlichen Herausforderungen von Unternehmen aller Größenordnungen. Das Planspiel beginnt mit den Anforderungen an die Errichtung von Anlagen und Gebäuden auf dem Werksgelände (u.a. Genehmigungsrecht, Energieeffizienzvorgaben). Dann folgt das Thema der Sicherung der Energieversorgung des Werksgeländes (u.a. Fragen des Netzanschlusses und der Einordnung der Energieleitungen als Kundenanlage). In Schritt 3 betrachten wir die Produktion am Industrie-Standort, den Schwerpunkt bilden die Themen Ermittlung der Energiekosten sowie chemikalien- und abfallrechtliche Anforderungen. Im vierten Teil behandeln wir die wichtige Problematik der Energieversorgung „Dritter“ am Standort. Teil 5 hat den Betrieb einer Stromerzeugungsanlage zu Gegenstand (u.a. Anforderungen nach EEG und Stromsteuerrecht, Emissionshandel). In Schritt 6 gehen wir auf den Rechtsrahmen für den Einsatz von Elektromobilität ein. Die Anforderungen an Monitoring und Dokumentation der energie- und umweltrechtlichen Compliance runden die Veranstaltung ab.

Themen: Grundlagen und aktuelle Herausforderungen des Energie- und Umweltrechts (u.a. Genehmigung von Anlagen, Werksnetze, Drittbelieferung, Emissionshandel und rechtskonforme Abfallorganisation)
05.05.2020 Energiemanagement: „Update für Fortgeschrittene“ Die Umsetzung der Forderungen aus der Revision 2018 der ISO 50001 steht an. Ab Februar 2020 sind nur noch Audits nach neuer DIN EN ISO 50001:2018 zugelassen. Neben den Anforderungen aus den Normen ISO 50003, 50006, 50015ff findet hier endlich die Umsetzung der High-Level-Structure Eingang ins Energiemanagement. In der Praxis bedeutet dies zum einen eine zunehmend geforderte Detaillierung der Auswertung von Messungen und Daten zu Einflussfaktoren runtergebrochen bis auf die Ebene der wesentlichen Energieeinsätze (sogn. „SEU“ = significat energy use“). Zum anderen ist jetzt der Weg offen zu einem Aufbau eines echten integrierten Managementsystems aus Energie, Umwelt, Arbeitssicherheit und Qualität mit reduzierten Auditzeiten und einheitlichen Tabellen und Daten durch die Nutzung der entstehenden Synergien.

Themen: Neue Anforderungen aus der Revision der 50.001 anhand von Best-Practice-Erfahrungen. Was ist notwendig? Was ist angemessen?

12.05.2020 Strom- und Energiesteuern 2020 Im Jahr 2020 werden die Neuerungen im Bereich der Strom- und Energiesteuergesetzgebung erstmals konkrete Auswirkungen zeigen. Die Änderungen führen zu verschärften Anforderungen an die Unternehmen. Im Antragsverfahren ist festzustellen, dass die Zollbehörden die Gesetze und Verordnungen strikter und in einem engeren Rahmen anwenden. Auch steigen die Anforderungen an die Nachweispflicht.

Themen: Entlastungen von der Strom- und Energiesteuer, Praxistipps zur Außenprüfung, Gesetz zur Neuregelung der Stromsteuerbefreiung bei Stromerzeugungsanlagen und aktuelle Entwicklungen im Steuersegment

Gastreferent: Wolfgang Stolte , WTS Steuerberatungsgesellschaft mbH

26.05.2020 Grundlagen der Energiebeschaffung für Strom und Erdgas Einführung in die Energiewirtschaft Hier bekommen Sie an einem Tag nicht nur den Dauerbrenner Energiebeschaffung und die damit verbundene Auswahl einer sinnvollen Beschaffungsstrategie vermittelt, sondern auch die Einsparpotenziale aus den Netzentgelten, Steuern und Abgaben aufgezeigt. Abgerundet wird der Tag mit Praxisbeispielen aus der Rechnungsprüfung. Hierbei geben wir Ihnen einen Überblick zu den verschiedenen Rechnungspositionen und den häufigsten Abrechnungsfehlern.

Themen: Energierechnungen verstehen lernen, Funktionsweise des Energiegroßhandels, Beschaffungsstrategien, Optimierung von Netzentgelten, Abgaben und Umlagen, Energieeffizienz im Netzwerk steigern.

24.06.2020 Energiemanager-Grundlagen-Schulung Ein Energieteam besteht aus dem Energiemanager, dem Energiebeauftragten und ggf. weiteren Mitarbeitern. Der Energiemanager verantwortet die organisatorische Aufrechterhaltung und fortlaufende Verbesserung des EnMS. Er muss daher von der obersten Leitung mit den nötigen Ressourcen und Kompetenzen ausgestattet werden. Diese Kompetenzen setzen sich aus den Anforderungen an ein Energiemanagementsystem, gesetzliche Rahmenbedingungen und ein technisches Grundlagen Wissen zusammen. Wir zeigen Ihnen Best-Practice-Beispiel direkt aus der Praxis. Was ist notwendig, was ist angemessen bzw. wie kann das erlernte Wissen bestmöglich in Ihrem Unternehmen Anwendung finden?

Themen: Energiemanager Schulung(Grundlagen)